Auszeit. Kulturen des Wartens – und ihre Spiegelbilder in der Fotografie

Quer durch die Fotografiegeschichte sind sie anzutreffen: Aufnahmen von Wartenden in öffentlichen Verkehrsmitteln. Worin liegt der Reiz dieser Fotografien, was sagen sie über eine Zeit, und bieten sie darüber hinaus gar eine bisher unbeachtet gebliebene Reflexion der fotografischen Situation?

Der Essay wurde zuerst in der "Neue Zürcher Zeitung" (Nr.42/2011 19./20. Februar 2011, S.64f) veröffentlicht. Sie können Ihn auch in der NZZ Online Zeitung nachlesen.