WS 2004/05: Vorlesung an der Universität Stuttgart

Die Sechziger Jahre

Stagnation und Revolte, Lust an der Provokation und Suche nach neuen ästhetischen Ausdrucksformen bestimmen die Atmosphäre der sechziger Jahre. Kunst und Literatur öffnen sich zum Alltag, im Film wird mit Nouvelle Vague und Autorenfilm das Erzählkino verabschiedet. Das Leben in der materiell prosperierenden, wiewohl ermatteten Nachkriegsgesellschaft wird von Tagträumen und visuellen Fantasien beflügelt: Autoren erfinden eindrucksvolle Gesten des Ausbruchs, die durch intellektuelle Irritation ästhetisches Vergnügen bereiten. Ein ambivalenter Realismus, der das beschreibt, was "das Straßenbild" zunächst nicht zeigt, wie es bei Uwe Johnson heißt, verbindet Oberfläche und Analyse, Witz und die Lust an der Vermischung von dokumentarischem Material mit erfundenen Geschichten. Die Vorlesung wird neue Sichtweisen aufzeigen, die prägend für die Kultur der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts geworden sind, und dabei auch - en passant - einen Blick auf die großen politischen Auseinandersetzungen, Ereignisse und Debatten der sechziger Jahre werfen.

Zur vorbereitenden und begleitenden Lektüre empfohlen:

  • Uwe Johnson (1961): Das dritte Buch über Achim. Ffm 2000 (Edition Suhrkamp Nr.1819)
  • Wolfgang Hildesheimer (1965): Tynset. Ffm 2003 (st 1968)
  • Gisela Elsner: Die Riesenzwerge. Ein Beitrag. Reinbek bei Hamburg 1964
  • Christian Enzensberger: Größerer Versuch über den Schmutz. München 1968
  • Alexander Kluge: Schlachtbeschreibung. Ffm 1964
  • Alexander Kluge: Lebensläufe. Ffm 1966
  • Rolf Hochhuth: Der Stellvertreter. Reinbek bei Hamburg 1963
  • Peter Weiss: Die Ermittlung. Ffm 1965
  • Erika Runge: Bottroper Protokolle. Ffm 1968
  • Peter Handke: Ich bin ein Bewohner des Elfenbeinturms. Ffm 1972
  • Peter Handke: Publikumsbeschimpfung und andere Sprechstücke. Ffm 1966 (Edition Suhrkamp Nr.177)

Empfehlungen allgemeine Sekundärliteratur

zeitgenössische Schriften zur Literatur der Sechziger Jahre

  • Demetz, Peter: Die süße Anarchie. Deutsche Literatur seit 1945. Eine kritische Einführung. Aus dem Amerikanischen von Beate Paulus. Berlin, Frankfurt, Wien 1970
  • Matthaei, Renate: Grenzverschiebung. Köln, Berlin 1970
  • Paulsen, Wolfgang (Hg.): Revolte und Experiment. Die Literatur der sechziger Jahre in Ost und West. Fünftes Amherster Kolloquium zur modernen deutschen Literatur. Heidelberg 1972
  • Wellershoff, Dieter: Literatur und Veränderung. Köln, Berlin 1969
  • Vormweg, Heinrich: Die Wörter und die Welt. Über neue Literatur. Neuwied und Berlin 1968
  • Enzensberger, Hans Magnus: Gemeinplätze, die neueste Literatur betreffend. In: Kursbuch 68, S,168-197
  • Michel, Karl Markus: Ein Kranz für die Literatur. Fünf Variationen über eine These. In: Kursbuch 68, S.169-186

Überblicksdarstellungen zu Literatur und Geschichte

  • Albrecht, Clemens; Behrmann, Günter C. u.a.: Die intellektuelle Gründung der Bundesrepublik. Eine Wirkungsgeschichte der Frankfurter Schule. Frankfurt / New York 2000
  • Briegleb, Klaus: Gegenwartsliteratur seit 1968. München 1992
  • Faulstich, Werner (Hg.): Die Kultur der sechziger Jahre. München 2003
  • Fischer, Ludwig: Literatur in der Bundesrepublik bis 1967. München 1986
  • Görtemaker, Manfred: Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Von der Gründung bis zur Gegenwart. München 1999
  • Ott, Ulrich und Pfäfflin, Friedrich (Hg.) Protest! Literatur um 1968. Eine Ausstellung des Deutschen Literaturarchivs. Marbach am Neckar 2000
  • Rosenberg, Rainer; Münz-Koenen, Inge; Boden, Petra (Hg.): Der Geist der Unruhe. 1968 im Vergleich. Wissenschaft-Literatur-Medien. Berlin 2000
  • Rupp, Hans Karl: Politische Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. München, Wien 2000