Robert Musil: „Der Mann ohne Eigenschaften“ und seine medialen Adaptionen

SS 2009: Hauptseminar (Blockseminar ohne Leistungsnachweis) an der HU Berlin

Der „Mann ohne Eigenschaften“ ist ein Jahrhundertwerk. Musils unerbittlicher Blick auf die untergehende Habsburger Monarchie „Kakanien“, die Grundzüge seiner Ästhetik, die Beschäftigung mit kinematografischen Verfahren, seine utopische Dimension, die zeitspezifische Verbindung von Naturwissenschaft und Mystik, psychologischem und anthropologischem Wissen werden Gegenstand der Diskussion sein. Zusätzlich sollen auch Adaptionen des Romans in anderen Medien, wie das Hörbuch, das Hörspiel, die Drehbuchfassung, der Remix, der im Auftrag des Bayrischen Rundfunks produziert wurde, berücksichtigt werden.

Bitte anschaffen:
  • Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften. Bd. 1: Erstes und zweites Buch.
  • Nach Möglichkeit sollte Sie zu Beginn des Seminars mit der Lektüre des Buches schon fortgeschritten sein.

Ein Reader wird bereitgestellt. Bitte kopieren Sie ihn und bringen Sie ihn zu jeder Veranstaltung mit.

Ein benoteter Schein kann in diesem HS nicht erworben werden, wohl aber ein Teilnahmeschein.

Seminarplan

Block 1 (15./16. Mai)

Das Buch „Der Mann ohne Eigenschaften“, Band 1

  • Das Spiel mit den Erzählmöglichkeiten: der Erzähler auf der Höhe seiner Zeit
  • Der Blick des Naturwissenschaftlers
  • Wissens- und Gesellschaftssatiren: Die Parallelaktion, der General in der Hofbibliothek
  • Der Mann ohne Eigenschaften und sein Verhältnis zu Frauen
  • Utopische Zustände: Genauigkeit und Seele, hypothetisch leben, Heilige Gespräche, mit dem Kraftwagen auf dem mystischen Weg  

Block 2 (26./27. Juni)

  • Fortsetzung der Themen aus Block 1
  • Das Drehbuch von Walter Fanta und Bernadette Sonnenbichler: Aktualisierungen und Adaptionen

Block 3 (3./4. Juni)

  • Drehbuch, Hörspiel und Hörbuch
  • Der Remix des Bayrischen Rundfunks: Anliegen, Auszüge, Das Verschwinden des Mystikkomplexes (anhand von Beispielen aus der digitalen Edition des Nachlasses)
  • Amos Gitais Film: Trennung (Désengagement), 2007