W. G. Sebald: Ein Autor des ausgehenden zwanzigsten Jahrhunderts

WS 2004/05: Hauptseminar (Blockseminar ohne Leistungsnachweis) an der HU Berlin

In seinen Romanen, die in den 90er Jahren und später erschienen sind, durchmisst Sebald die Erinnerung an ein Jahrhundert, das bei den Zeitgenossen traumatische Erfahrungen hinterlassen hat. Seine Figuren sind Reisende und unruhig Umherschweifende, deren Rede zu Architektur und Landschaft, zu Naturgeschichte und Kindheit, den Schrecken von NS-Zeit und Krieg zusammentritt, um im Glanz der Sebaldschen Sprachwelt die Konturen einer Leerstelle zu umreißen. Fotografie und Abbildungen bereichern die Texte um eine eigenwillige visuelle Dimension. Es gilt, einen Autor zu entdecken, dessen Themen überdauern, aber gleichzeitig auch einen Schriftsteller, dessen Sprache von betörender Schönheit ist.

Im Seminar behandelte Texte

  • Die Ausgewanderten (1992)
  • Die Ringe des Saturn (1995)
  • Austerlitz (2001)

(bitte alle anschaffen und lesen)

in Auszügen:

  • "Literatur und Luftkrieg" (Reader wird hierfür bereitgestellt)

Film von Alexander Kluge

  • Die Patriotin (1979)

Alle Bände liegen in Taschenbuch -Ausgaben vor. Wir beginnen mit "Austerlitz".

Bitte benutzen Sie zur Anmeldung das Anmeldeformular.

Ein benoteter Schein kann in diesem HS nicht erworben werden, wohl aber ein Teilnahmeschein.

Seminarplan

Block 1 - "Austerlitz"

Einführung

Zur Struktur des Sebaldtextes, Gegenstände und Verfahren z.B. Intertextualität/ Aufbau des Romans

Themen der gemeinsamen Textanalyse

  • Der architektonische Raum - Zeitdiffussion
  • Innere Bilder/ Erinnerungsbilder/ Probleme der Erinnerung und Sebaldtext zu Stendal
  • Der Diskurs der Fotografie: Fotografie als Erscheinung, Verunsicherung des Realitätsstatus: fotorealistische Arbeiten von Jan Peter Tripp
  • Motivspiegelungen innerhalb des Textes

Sichtung und Diskussion von Kurzfilmen

In "Austerlitz" erwähnte Filme:

  • Alain Resnais: Toute la mémoire du Monde (22 min)
  • Auszüge aus dem Propagandafilm zu "Theresienstadt" (Kurt Gerron)

Block 2 - "Ambros Adelwarth" aus die "Ausgewanderten"/ "Luftkrieg und Literatur"

Themen der gemeinsamen Textanalyse

"Ambros Adelwarth"

  • Intertextualität: Bezüge zur Nabokovautobiographie ("Erinnerung, sprich") und Fritz Langs Film: Dr. Mabuse zweiter Teil: Der Spieler
  • Strukturelemente: Aufklärung und Verrätselung, die Rolle der Dokumente

"Luftkrieg und Literatur"

  • Darstellung von Kluges "Luftangriff auf Halberstadt"

Sichtung und Diskussion Film

  • Alexander Kluge: Die Patriotin"/ Die Darstellung von Geschichte bei Sebald und Kluge

Block 3 - "Die Ringe des Saturn"

Themen der gemeinsamen Textanalyse

  • Zur Textstruktur: kulturgeschichtliche Quellen und phantastische Elemente (Momente des Unheimlichen)
  • Zeit und Raummodelle: das Beispiel Somerleyton S.43-50
  • Die Kette der Lebewesen - ein naturgeschichtliches Ordnungsmodell im 17. Jhd. - als Strukturelement in der Auslegung von Sebald / Bezüge zur "Die Ordnung der Dinge" von Foucault (Reader)/ die Rolle der Tiere bei Sebald
  • Der anatomische, der malerische, der panoramatische Blick: Überlegungen zur Kunst Dr. Tulp S. 22-28, Ruisdael S.102f, Schlachtenmalerei im Panorama S.151f

Literaturliste

Sekundärliteratur

  • Arnold, Heinz Ludwig: W.G. Sebald, Text + Kritik 158 (2003)
  • Denneler, Iris: Von Namen und Dingen: Erkundungen zur Rolle des Ich in der Literatur am Beispiel von Ingeborg Bachmann, Peter Bichsel, Max Frisch, Gottfried Keller, Heinrich von Kleist, Arthur Schnitzler, Frank Wedekind, Vladimir Nabokov und W. G. Sebald Würzburg 2001.
  • Fuchs, Anne: Die Schmerzensspuren der Geschichte. Zur Poetik der Erinnerung in W.G. Sebalds Prosa. Köln, Weimar, Wien 2004
  • Görner, Rüdiger: The Anatomist of Melancholy. Essays in Memory of W.G. Sebald. München 2003
  • Hage, Volker: In Gespräch mit W. G. Sebald. In: Akzente. Zeitschrift für Literatur 1 (2003), S.35-50
  • Harris, Stefanie: The Return of the Dead: Memory and Photography in W.G. Sebald's "Die Ausgewanderten". In: German Quarterly 74.4 (2001), S.379-392
  • Huyssen, Andreas: On Writings and New Beginnings. W.G. Sebald and the Literature About the Luftkrieg. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 31 (2001), S.72-90
  • Juhl, Eva: Die Wahrheit über das Unglück. Zu W.G. Sebald Die Ausgewanderten. In: Fuchs, Anne; Harden, Theo (Hg.): Reisen im Diskurs. Modelle der literarischen Fremderfahrung von den Pilgerberichten bis zur Postmoderne. Heidelberg 1995, S.640-659
  • Kastura, Thomas: Geheimnisvolle Fähigkeit zur Transmigration. W.G. Sebalds interkulturelle Wallfahrten in die Leere. In: arcadia 31 (1996), S.197-216
  • Long, Jonathan: History, Narrative and Photography in W.G. Sebalds "Die Ausgewanderten."In: The Modern Language Review 98 (2003), S.117-137
  • Loquai, Franz (Hg.): W.G. Sebald. Eggingen 1997
  • Schedel, Susanne: "Wer weiß, wie es vor Zeiten wirklich gewesen ist? Textbeziehungen als Mittel der Geschichtsdarstellung bei W.G. Sebald. Würzburg 2004
  • Still, Oliver: Migration als Gegenstand der Literatur. W. G. Sebalds "Die Ausgewanderten". In: Armin Nassehi (Hg.): Nation, Ethnie, Minderheit. Beiträge zur Aktualität ethischer Konflikte. Köln, Weimar, Wien 1997, S.309-330
  • Still, Oliver: "Aus dem Jäger ist ein Schmetterling geworden" - Textbeziehungen zwischen Werken von W.G: Sebald, franz Kafka und Vladimir Nabokov. In: Poetica. Zeitschrift für Sprach- und Literaturwissenschaft 29 (1997), S.596-623
  • Weber, Markus R: Phantomschmerz Heimat. Denkfiguren der Erinnerung im literarischen Werk W.G. Sebalds. In: Walter Delabar, Werner Jung, Ingrid Pergande (Hg.): Neue Generation- neues Erzählen. Deutsche Prosa-Literatur der achtziger Jahre. Opladen 1993, S.57-67